Das bereuen die Meisten Bräute nach der Hochzeit

Quelle: Magazin ''Brigitte'' vom 5.2.2018 von Ann-Christin Gebhardt

Am Fotografen sparen

Wer heiratet, muss in den meisten Fällen hier und da aufs Budget achten. Wenn es allerdings um den richtigen Fotografen geht, sollte nicht gespart werden. Denn: Was am Ende bleiben, sind nicht nur die schönen Erinnerungen, sondern auch die traumhaften Fotos, die euren besonderen Tag für immer festhalten.

Alles selber machen

Dein Tatendrang in allen Ehren – deine Hochzeit sollte nicht im totalen Stress enden. Delegieren lautet hier die Devise. Schnapp dir deine Mutter, Trauzeugin und beste Freundin und gib ihnen was zu tun. Vielleicht ist ja jemand dabei, der ein Händchen für Blumenarrangements hat oder eine echte Künstlerin in Sachen Tischdeko ist? Das freut am Ende nicht nur dich, weil du deine Hochzeit viel entspannter geniessen kannst, sondern auch sie, denn sie fühlen sich gebraucht. Noch weniger Stress hast du, wenn du einen Wedding Planner buchst. Ist teuer, lohnt sich aber!

Sich frühzeitig ums Brautstyling kümmern

Ohne Frage – an unserem großen Tag möchten wir perfekt aussehen. Grund genug, uns frühzeitig um einen Frisör und einen Make-up-Artisten zu kümmern. Gehe lieber einmal zu oft zum Probe-Stecken oder -Schminken als zu wenig – am Tag der Hochzeit sind weder genügend Zeit noch Nerven für Experimente vorhanden. Und: Fühle dich wohl! Lass dir nichts einreden, wovon du nicht hundertprozentig überzeugt bist. Übrigens kannst du den Profi auch darum bitten, deine eigenen Produkte zu verwenden – da weisst du, dass deine Haut gut darauf reagiert und dir Farbe und Konsistenz schmeicheln.

Schuhe nicht einlaufen

Autsch! Wer kennt das nicht? Im Schuhgeschäft haben die Objekte unserer Begierde noch perfekt gepasst, später drücken und scheuern sie und sind für so manche Blase verantwortlich. Deswegen: Brautschuhe unbedingt rechtzeitig kaufen und ausreichend einlaufen. Denn mal ehrlich: Wie willst du die ganze Nacht durchtanzen, wenn deine Füsse schon fast taub vor Schmerzen sind?

In hohen Schuhen quälst du dich immer durch den Abend? Wie wäre es dann mit flachen Hochzeitsschuhen?

Musik vernachlässigt

Die Zeit, die du in Fotograf, Torte und Styling steckst, solltest du auch in die Musik investieren. Was kommt bei euch und den Gästen gut an? DJ oder doch lieber eine Live-Band? Schlager oder Charts? Vergiss nicht, die Musik ist zu einem grossen Teil entscheidend dafür, ob an eurer Hochzeit richtig Stimmung aufkommt.

Für alles Ansprechpartner sein

Natürlich hat man genaue Vorstellungen, wie die eigene Hochzeit laufen soll. Doch ist der grosse Tag erst mal da, möchte man ihn doch in vollen Zügen geniessen können, oder? Du solltest dir deswegen eine vertrauensvolle Person herauspicken, die für dich in die Bresche springt. Vielleicht kann deine Trauzeugin ja Ansprechpartnerin sein, sollte irgendetwas bei der Hochzeit zu regeln sein.